Familientherapie 

Als Familie wieder stark und handlungsfähig

Ihre Familie ist von ständigen Schwierigkeiten zermürbt, eine Krise folgt der nächsten.

Sie sehen sich überfordert mit sich, ihrem Partner, mit der Erziehung ihrer Kinder und grundsätzlich mit ihrem Lebensalltag

  • ihr Kind droht untergebracht zu werden
  • das Wohl ihres Kindes könnte gefährdet sein
  • Sie haben dauerhafte Probleme in der Erziehung und der Erziehungsverantwortung
  • ambulante Hilfen waren nicht wirksam
  • alle Lösungsversuche führten nicht zu nachhaltigen Lösungen
  • Sie haben ständig Probleme mit der Grenzsetzung, sind sich als Paar immer wieder uneins; es gibt keine Rollenverteilung in ihrer Familie
  • Die Basis für ein Zusammenleben wird immer enger
  • Suchtverhalten oder Trebegängerei oder delinquentes Verhalten oder Schulabstinenz bestimmen den Lebensalltag

Dann könnte unser systemisch-therapeutisches Angebot eine mögliche Lösung sein.

Unsere Fachkräfte, auch mit Fremdsprachenkompetenz, suchen sie in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld auf, arbeiten mit systemischen Techniken und Methoden und beziehen ihre gesamte Familie in die Gespräche mit ein.

Arbeitsform ist die Co – Therapie, d.h. 2 TherapeutInnen arbeiten zielorientiert mit ihnen an möglichen Fragestellungen

  • wie werden wir wieder eine Familie
  • wie stärken wir uns als Familie
  • wie müssen wir uns kümmern
  • was müssen wir tun, damit unserer Kind nicht untergebracht wird
  • wie schaffen wir es, wieder Eltern zu sein, gemeinsam die Verantwortung für die Erziehung zu übernehmen und wieder klare Rollen einzunehmen
  • wie können wir Grenzen setzen
  • was braucht unserer Kind, damit es Trebe und delinquentes Verhalten nicht mehr braucht
  • wie schaffen wir es, damit unser Kind wieder regelmäßig in die Schule geht
  • wie verändern wir störende Kommunikations- und Beziehungsmuster

Wir möchten mit ihnen eine neue Perspektive, neue Sichtweisen, Präsenz, Klarheit, Haltung, Kompetenzen, neue Formen des Miteinander und des Handelns erarbeiten, damit sie in Zukunft Probleme und Krisen auf konstruktive Art meistern und entspannter angehen können und Erziehung und Erziehungsverantwortung einschließlich deren Rahmenbedingungen im Interesse einer gedeihlichen Entwicklung ihres Kindes wieder alleinig in ihre Hände gelegt werden können.